August: kleine Räume gross wirken lassen

Slider Text

Klein, aber fein? Zu Hause ist es immer am schönsten – aber ein weites Raumgefühl kann nie schaden.

Damit Sie die Platzangst nicht einholt, haben wir hier ein paar Tipps zur optischen Vergrösserung eines Zimmers.

1. Helle Farben

Diese reflektieren Licht, anstatt es wie dunkle zu absorbieren – dadurch wirkt der Raum grösser. Helle Wände, Fussböden und Möbel erzielen also in einem kleinen Zimmer einen tollen, erweiternden Effekt.

2. Freie Fenster für mehr Licht

Achten Sie weiter darauf, genug Tageslicht in das Zimmer zu lassen – daher sollten die Fenster am besten unbedeckt oder wenn Sie nicht komplett auf Vorhänge verzichten möchten, wie oben erwähnt helle Vorhänge.

offene-Fenster August: kleine Räume gross wirken lassen Wohn-Blog

3. Spiegel

Indem Sie Spiegel geschickt platzieren, sorgen Sie ebenfalls für mehr Licht im Raum. Vor allem gegenüber von Fenstern reflektieren diese viel Licht. Grosse Spiegel können sogar die Illusion eines weiteren Zimmers entstehen lassen.

4. Weniger ist mehr

Leichter gesagt als getan – denn wohin mit dem Zeug? Kleine Räume wirken grösser, wenn sie nicht mit allem möglichen vollgestellt, sondern schlicht gehalten werden. Stauraum für Überflüssiges gewinnst du mit Multi Funktionsmöbeln, beispielsweise TV-Boards mit grossen Schubladen oder Sofas mit Bettkasten.

5. Füsse zeigen!

Wer hätte es gedacht – aber Möbel, bei denen die Füsse zu sehen sind, haben einen vergrössernden Effekt, da mehr vom Raum sichtbar wird.

helle-Einrichtung August: kleine Räume gross wirken lassen Wohn-Blog